Samstag, 31. Dezember 2016

Feuerwerk

Zu Silvester gibts ja bekanntlich Feuerwerke.
Da hab ich heute auch ein kleines für Euch.
Nein. Keines, das man anzünden muss, oder das die Umwelt belastet, wenns keiner wegräumt. Wir sind Knallabstinenzler.

Mein Feuerwerk ist ein gemaltes, nämlich  : ) 
Mit kleinen Bunten Gesichtern.

Gestern Abend/Nacht hab ich nach langer Zeit (der Dezember hat äußerst viel von mir abverlangt in jeglicher Hinsicht, und ich hab es mir jetzt eine Woche lang saugut gehen lassen, in jeglicher Hinsicht) endlich meinen neuen Pinsel ausprobiert.
Der funktioniert sehr gut, mit einem Glas Wein noch besser ; )

Und das beste, man kann ihn nicht aus Versehen im Trinkglas auswaschen, denn man muss ihn gar nicht auswaschen. Der hat so einen Wassertank hinten im Stiel.
Die Kinder durften heute testen. Vor allem unser Sohn war fasziniert von diesem Teil.
So sieht der aus:




Voll gefüllt und drauf los gepinselt:




















Ein bisschen Geschreibsel hab ich auch geübt.

Und jener Herr dort rechts oben wollte partout nicht alleine abgelichtet werden.
Manchmal haben meine Kamera und ich Kommunikationsprobleme...
 
Ich nenne ihn Willi Tanner, weil er wie der Familienvater von ALF aussieht : )



Und Essen musste auch sein. Ich male furchtbar gern Essbares.
Woher das bloß kommt...



Ich fand es total spannend, die Gesichter einfach so aus dem Pinsel fließen zu lassen um dann anschließend gleich Assoziationen zu finden, wem die betreffende Person ähnlich sieht. Die Dame in Blau ist für mich z.B. eindeutig Lina, die Magd beim Michel.

Viele Gesichter, viele verschiedene Leben.
Schön wäre es doch, wenn wir alle den Vorteil der Verschiedenartigkeit aller Menschen für uns entdecken. So ist die Welt einfach schöner und bunter.
Wer mag schon eine Schachtel Pralinen öffnen und feststellen, dass nur eine einzige Sorte drin ist?
Und wir wissen ja: Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie was drin ist!


Ich hab mich über jeden Besuch und die lieben Worte von Euch gefreut.
Und wenn Ihr im neuen Jahr hier rein schneit freut mich das ebenso.
Ich hab noch einen dicken fetten Ordner mit Bildern auf der Festplatte, die ich euch zeigen will!

 


Und alles, alles Gute für 2017

wünscht Euch
Angela



 

Mittwoch, 23. November 2016

Gestricktes

Danke für eure lieben Worte.
Die Nacht verlief sehr ruhig und nach eigenen Aussagen geht es dem Bauch wieder seeeehr gut. Da verlass ich mich jetzt drauf und rolle langsam wieder nach oben...

Immer zwischenrein gibt es ein paar Minuten zum Nadeln.
Die lila Jacke wächst. Das zweite Vorderteil soll auch bald fertig sein.
Und mit der Garn-Menge schauts gar nicht so schlecht aus. Könnte reichen.





Für meinen Mann hab ich einen Loop gestrickt. In Grau. So war das gewünscht.
Immer abwechselnd zwei rechte dann eine linke Masche. Bissle gerippt.
Hat dann am Hals zwei Umdrehungen und macht schön warm.




Meine Jacke wird hoffentlich noch heuer fertig.
Damit ich mich schön Einkuscheln kann. Bin nämlich ein verfrorener Eiszapfen  ; )

Bis demnächst, Angela


 

Dienstag, 22. November 2016

Die Sache mit dem Jojo...

Früher hab ich gern Jojo gespielt. Ich hatte sogar eines, dass im Dunkeln leuchtet und eines, das unten blieb, wenn man es ganz fest runter schleuderte.
Tatsache ist allerdings, dass dieses kleine runde Ding immer wieder hoch und runter geht.
Genau so fühlt sich mein Leben zur Zeit an. Schon seit vielen Wochen.
Es ist anstrengend wie die Sau und es treibt mich von Zeit zu Zeit in den Wahnsinn.
Kaum, dass ich mich mal für einen oder zwei Tage nach "oben" zurück gekämpft hab, haut es mich derart schnell wieder nach unten, so schnell kann man gar nicht gucken.
Dabei reicht die Spanne von diversen heftigen Krankheiten, über Chaos in der Schule (die Lehrerinnen unserer Kinder fehlen seit vielen Wochen), bis hin zu einem Hund der kaum mehr laufen kann, einem kaputten Auto und einer OP vom Sohn und so weiter und so fort.
Begleitet wird das ganze von Wutanfällen unseres Kleinen, Heulattacken von allen und nun auch noch Kotzanfällen seit heute. Wo ist eigentlich noch Vorne und wo Hinten?

Ein paar klitzekleine Reserven hab ich noch. Und aufgeben ist auch nicht mein Ding.
Aber zur Ruhe würd ich gern mal wieder kommen.
Ein bisschen länger im oberen Bereich, das wünsch ich mir.

Ein paar von diesen kleinen Höhepunkten hab ich zusammen gesammelt. Die zeig ich Euch nach und nach.

Was mich an einem Abend besonders gefreut hat (glaube es war Montag vor einer Woche):
unser Mond!
Da gab es (zumindest bei uns in Bayern) den größten und hellsten Mond seit 70 Jahren!




Die Fotos können natürlich noch lange nicht die Schönheit dieses Abends einfangen.
Ich bin wirklich glücklich darüber, dass ich diesen Moment erleben durfte.
Dieser Mond war so unglaublich schön und der Anblick magisch.




Es war, als hinge im Himmel eine riesengroße Lampe.


Trotzalledem gab es ein paar kleine Fluchten aus dem Alltag. Davon bald mehr.

Liebe Grüße, Angela

 

 

Freitag, 4. November 2016

Pilz-Malerei

Pilze finde ich sehr malenswert und mache das auch gerne.

Die Fliegenpilze sind allerdings nicht meine Stärke...



Die bräunlichen liegen mir sehr viel mehr



Das sind Schopftintlinge.
Ich habe mir sagen lassen, dass die quasi nur einen Tag so da stehen, und dann in sich zusammen sinken und zu einer schwarzen siffigen Flüssigkeit werden, weswegen sie ihren Namen erhalten haben.

Auch wenn die Schönheit nicht lange währt, sie ist definitiv vorhanden!


Herbstliche Grüße, Angela!

 

Mittwoch, 2. November 2016

Leckerei

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin ein Marmeladenleckermaul.

Dabei stell ich schon ein paar Ansprüche an meine Marmelade.
Sie muss unbedingt selbst gemacht sein. Pflaumenmus mag ich dabei überhaupt nicht.
Und die gemixten Aufstriche auch nicht. Meine Marmelade muss sortenrein sein.
So dass das Brot oder die Semmel genau nach Erdbeere, Zwetschge oder Quitten schmeckt (und das sind nur Beispiele).

Letztere ist meine liebste Sorte: Nix geht über Quittengelee!





Nachdem ich unseren Quittenbaum abgeräumt hab, ist nun jede Menge Frucht zu verarbeiten.

Ein Teil ist fertig, ein Teil wartet noch.

Quittenlikör wird es auch noch geben.

Habt ihr schon mal Quitten gerochen?

Es duftet so unglaublich gut. Mein Lieblingsduft.
Der sich in allen Räumen ausbreiten darf.


Fruchtige duftige Grüße, Angela

 

Montag, 31. Oktober 2016

Monstermuffins

Halloween hat in unserer Familie eigentlich überhaupt keinen Stellenwert.
Wir sind jedes Jahr irgendwie unterwegs. Das ist für uns gut so.

Dieses Jahr sind wir zu einer Halloween-Party eingeladen und haben zugesagt.
Die Kinder haben sich das so gewünscht.





Dafür haben wir die Monster erschaffen.
Sowas macht mir ja echt Spaß. Den Kindern auch.



Es war ein riesiges Nasch- und Verziehrungskuddelmuddel.

Das war noch die anfängliche Ordnung:





Den restlichen Verziehrungssüßkram durften die Naschkatzen verdrücken...
Aber das haben sie schon währenddessen ausgiebig gemacht  ; )

Ein illustrer Haufen köstlicher Grimmassen.



Denen, die Halloween feiern einen schönen Abend!
Und denen, die es nicht tun, ebenso ; )

Megamäßige-Monstergrüße, Angela




 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Herbstlaub

Auf einer letzten-Mittwoch-Gassi-Runde habe ich schön gefärbte Blätter gesammelt, um sie dann am Abend beim Malen aufs Papier zu bringen.

Ich hab die gute Flora beim Malen lange Zeit vernachlässigt. Aber immer mehr kommt in mir der Wunsch auf, mich der Natur endlich mal so richtig zu widmen und sie auf mein Aquarellpapier zu zaubern.
Habe mir schon überlegt, mir ein reines Flora-Skizzenbuch anzulegen.
Ein selbstgemachtes KLICK  ist ja noch frei.

Viele verschiedene Blätter hab ich entdeckt:



Habe es mir einfach gemacht: Die Blätter aufs Papier gelegt und Umrisse nachgefahren  ; )

 

Dieses ist mein Lieblingsblatt. Weiß aber leider gar nicht, was das für ein Baum ist.
Ich rate mal und sage: Erle. Aber vielleicht wisst ihr es genauer









Jetzt kommt er ja mit großen Schritten, der Herbst!

Habt eine gute Woche! Angela

 

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Neues großes Strickprojekt

So neu ist es eigentlich nicht...
Ich hatte damit ein paar Tage vor dem Urlaub begonnen, um ein paar Maschen im Urlaub stricken zu können. Das hab ich auch getan, ein bisschen...

Ich wage mich an mein erstes Kleidungsstück - abgesehen von Mützen, Schal und Stulpen, aber die heißen ja auch Accessoires  ; )




Eine riesige Strickjacke soll das mal werden.
Lila Baumwollgarn aus dem Schlussverkauf. Und ich war so dusslig keinen einzigen Reserveknäuel mitzunehmen. Also entweder reichts, oder ich muss auf Plan B umschwenken (der da heißt: zweifarbige Jacke).
 
Das Rückteil ist fertig, das war der größte Teil. Ich habe ein Vorderteil begonnen, das dürfte wesentlich schneller gehen, da es nur ein Drittel der Breite vom Rückteil hat.



So soll die Jacke mal aussehen. Eine Größe für alle Trägerinnen.
Ich werde diese Jacke auf jeden Fall besser ausfüllen  ; )

Diese Strickjacke (für mich sind es einfach Strickjacken) nennt sich Prag und ist aus dem Buch "Cardigans stricken".

Bin ja selbst gespannt, wann die mal fertig sein wird. 
Ich bleibe dran.


Danke Euch auch für die lieben Lesemädchen-Kommentare.
Für heute Abend hab ich Herbstlaub gesammelt.

Schönen Mittwoch noch!
Angela

 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Das Lesemädchen

Am Mittwoch im Kurs hab ich doch glatt das Lesemädchen geschafft.
Ich hab dafür die ganzen zwei Stunden dran gearbeitet.
Ein paar Kleinigkeiten sind nicht optimal, aber Sonst bin ich sehr zufrieden mit der kleinen Lesemaus.
Ist sie nicht süß?







Habe dafür extra größeres Papier verwendet. 30 x 40 cm



Die mittlerer Partie ist die SChokoladenseite, finde ich.

Es hat so großen Spaß gemacht.

Habt eine tolle Woche!
Angela

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Skizzenbuch

Es freut mich, dass euch die Aquarelle gefallen haben.
Und mich freut auch besonders, dass sich ein paar neue Leser hier eingefunden haben. Herzlich willkommen bei mir  : )

Die Tage hab ich mich abends hingesetzt und zwei Seiten in meinem selbstgemachten Skizzenbuch gefüllt. Beides Buntstiftzeichnungen.
Die Motivvorlagen habe ich in der Tageszeitung gefunden, die mir unsere Nachbarin jeden Tag zum Lesen weiterreicht. Das ist wirklich sehr nett von ihr, nur leider komm ich die wenigste Zeit zum Lesen. Aber durchblättern und nach Bildern gucken geht immer! und es findet sich das eine oder andere tolle Motiv.

Es gab einen Bericht über die Gefährdung der Bienen:





Und dann hab ich noch eine wirklich süße Anzeige dafür entdeckt, dass Lesen doch sehr Spaß macht und man wieder öfter Lesen sollte. Total süß  : )





Das Gesicht mit der riesigen Brille hat mich echt gefordert und zufrieden bin ich damit nicht so sehr.
Heut abend beim Malen will ich die kleine Leserin mal in Aquarell probieren.

Bis demnächst!!
Angela

 

Samstag, 8. Oktober 2016

Endlich wieder gemalt!

Mein Malkurs hat wieder angefangen. Herrlich!
Für mich haben diese beiden Stunden am Mittwoch Abend die gleiche Wirkung wie zwei Stunden Intensiv-Meditation. Total tiefenentspannend.

Letzte Woche habe ich mit zwei sehr dringlichen Motiven begonnen.
Ich brauchte zwei Karten für Geburtstage. Wir hatten in den letzten zwei Wochen vier Geburtstage in Familie und Freundeskreis, und in den nächsten zwei Wochen folgen noch einmal drei....

Es gab einen 17. zu feiern. Meine Nichte hat ihren Führerschein gemacht und bekam natürlich ein themenbezogenes Geschenk. Bietet sich da sehr an.



Und mein Mann feierte seinen 40. Geburtstag.
Ich schenkte ihm eine Foto-Session mit einer sehr guten Tierfotografin.
Es gibt nämlich keine guten Fotos von unserer Jessy und auch keine guten mit ihr und meinem Mann, der schon ihr ganzes Leben lang ihr Gefährte ist.
Nachdem es im Sommer schon so schlecht um sie gestanden ist, finde ich dieses Geschenk perfekt für ihn. 




Und diese Woche stand ganz im Zeichen der Kastanie.
Ich liebe sie und freue mich wie ein kleines Kind, wenn sie endlich von den Bäumen herab fallen. Wir haben drei Bäume in unserer Straße, die mich schon mein ganzes Leben lang begleiten.
Ich liebe ihren perfekten, glänzenden Anblick. Ich habe sie einfach gern in der Hand. Sie fühlen sich an wie poliertes Holz.
Seit einigen Jahren gehört es für mich auch dazu, sie in Aquarell zu malen.



Dieses Jahr auch ein paar Studien zu den Hüllen:



Genießt den Herbst und seine Farben!

Angela


 
 

Dienstag, 27. September 2016

Taschenaufbereitung : )

Diese Tasche ist nicht selbst genäht. Wüsste gar nicht wie!!




Und das seltsame ist auch noch, dass es eine Kosmetiktasche ist, wo ich mich doch noch nie in meinem Leben geschminkt habe...

und außerdem sieht sie aus, als hätte ich sie unserer Tochter gemopst...

und doch hab ich sie so gerne gekauft, weil ich genau so eine Form von Tasche wollte.


Ich hab sie nämlich noch verfeinert und daraus ein prima Zeichenutensilo gemacht!



Ein bisschen Gummiband angenäht um die Bleistifte und so weiter einzuordnen.

Mich freut es, dass alle Farbzeichenstifte wunderbar Platz haben und auch der Radiergummi und sogar der Spitzer locker rein passen.



Die Fineliner und unwichtigeren Stifte hab ich zusammengebündelt und sogar eines meiner genähten Notizhefte hat prima Platz.

Ich freu mich total, da jetzt alles (was vorher auf diverse Schachteln, Mäppchen, Hüllen usw. verteilt war) an einem Ort zu finden ist, den ich überall mithinschleppen kann. Wie zum Beispiel zur ersten Malkursstunde am Mittwoch!

Habe auch wieder ein Gesicht geübt, das macht mir grad so viel Spaß.
(Habe es ja auch lange Jahre verschmäht....)

Es ist übrigens das gleiche Mädchen wie letztes Mal, nur ist dieses Mal die Mütze gehäkelt und nicht gestrickt. Aber darum gehts ja gar nicht...



Dieses Mal negativ, was ganz schön tricky ist, wenn man sich eingeprägt hat, wo Licht und Schatten in einem Gesicht sitzen, und man plötzlich das Gegenteil davon machen soll.

Das nächste Motiv ist schon ausgewählt.

Liebe Grüße und bleibt dran (wie Nana sagen würde)!

Angela




 

Donnerstag, 15. September 2016

Zeichnungen

Zuallererst muss ich sagen, die Nana KLICK hat mich schon lang mit ihren Zeichnungen angesteckt. Ein paar Dinge sind nun anders organisiert, das soll mir die Möglichkeit geben mehr zu Zeichnen.

Außerdem war ich ja auch mit meinem Papa im König Ludwig Musical.
Das war so herrlich und soooo beeindruckend in der vordersten Reihe.
Ein Thema in diesem Musical ist, dass sich der König Ludwig in einer schwierigen Zeit darauf besinnt, was er sich in seiner Kindheit immer für seine Zukunft gewünscht hat.
Und das war bei ihm das "Traumschlösser bauen".

Mein Kindheitstraum war immer, eine Künstlerin zu werden. Ich will diesem Traum wieder mehr Raum geben.
Und da ich immer keine Zeit für meine Kunst habe, habe ich mich entschieden, mir mehr Zeit dafür zu geben.
Als erstes will ich mehr Buntstiftzeichnungen machen.
Und in zwei Wochen fängt das Aquarellmalen wieder an. Jippie!
Also los! 


Eine Wechselkröte hab ich gezeichnet





Wechselkröten sind vom Aussterben bedroht und stehen unter Naturschutz.
Man sieht ein bissle Kermit in ihr : )



Und dann hab ich ein sehr schönes Foto in einem Strickbuch entdeckt.
 Die Autorin hat schon drei Bücher geschrieben.
Ich hab sie alle. Sie sind, wie ich finde, eine Augenweide!
Einen Blog von epipa gibts auch  KLICK



Die Augen des Mädchens hab ich nicht gut hinbekommen.
Aber ansonsten gefällt mir die Zeichnung sehr gut. 



Allein zwei Farben habe ich verwendet.
Ich mag es gern wenn die Farbpallette etwas kleiner ist.

Ich wusste schon gar nicht mehr, wie großen Spaß das macht.


Fröhliches Schaffen!

Angela 

 

Mittwoch, 14. September 2016

Hurra, sie ist ein Schulkind!

Unsere Tochter ist seit gestern hochoffiziell eine Erstklässlerin.
Und sie ist so stolz drauf.

Es ist echt Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht.
Als unser Sohn damals in die Schule gekommen ist, hab ich angefangen diesen Blog zu schreiben. Das ist nun schon drei Jahre her.
Damals hab ich seine Schultüte gezeigt.

Heut zeig ich die unserer Tochter.



Unsere Tochter liebt Katzen. Wir haben keine, aber das mindert ihre Liebe nicht.
Oft spielt sie, dass sie eine Katze wäre.
Also lag es für mich nahe, eine Katzenschultüte zu machen. 



Ich hab einen Schultüten-Rohling mit Seidenpapierstückchen in Rose und Pink beklebt. Einen Bogen besonderes Seidenpapier hab ich gekauft, um ein paar Akzente zu setzen.
Aus schwarzem Filz hab ich Katzenköpfe ausgeschnitten (mit dem Linolschnittwerkzeug aus meiner Schulzeit).

Unsere Tochter war seeehr begeistert von ihrer Katzenschultüte.


Eine Karte zum ersten Schultag hab ich ihr auch gemacht.


 Die Außenseite mit Schulkind


und die Innenseite mit Schultüte

Es war gestern ein schwer aufregender Tag für sie, und uns Eltern wird mal wieder klar, wie rasend schnell die Kinder älter und selbständiger werden.
Für uns ist es ja quasi das erste Mal, obwohl sie das zweite Kind ist.
Aber bei unserem Sohn laufen die Uhren viel langsamer und so hat uns diese Zeit doch ein klein wenig kalt erwischt. 

Jetzt ist sie endlich da, die von unserer Tochter heiß ersehnte Schulzeit.
Möge sie ihr viel Freude bereiten.


Habt eine feine Woche!
Liebe Grüße, Angela


 
-->