Dienstag, 22. Juli 2014

Ganz unkompliziert ...

... hab ich mir heute ein paar Dinge zurecht gelegt und was kleines, feines für die Küche gemacht.



Den Text, den ich mir für mein Bild ausgesucht hab, kennt vielleicht die eine oder andere. Es ist ein kleines Stück aus der "Flow".

Für mich ist es eigentlich ein absolutes No-go, eine schöne Zeitschrift zu zerpflücken. Aber für so einen hübschen Zweck kann ich ruhig eine Ausnahme machen. Außerdem "lockt" mich diese Zeitschrift immer wieder gerade zu: "Arbeite mit mir! Mach was draus!" 
Letztens war ja ein tolles Malbuch drin - bei mir sogar 2  ; )    Herrlich!


Aber jetzt kommts...




Mir gefällt es wirklich sehr.


 direkt neben der Kaffeemaschine - allzeit voll im Blick  ; )



Die "kluge" Eule passt auch wie angegossen.
Sie sitzt im Moment auf dem Nagel. Es ist eine Brosche, die ich mir am Wochenende auf einem total schönen Kunsthandwerkermarkt gekauft hab.
Die wartet jetzt noch ein bisschen auf die Pulli- und Jackenzeit.


Der Anblick sorgt automatisch für gute Laune. 
Kompliziertheiten sind da schnell vergessen  ; )




Unkompliziert bunte Grüße an Euch!      Angela




P.S. Mein Bildchen möcht ich zum creadienstag schicken.
www.creadienstag.de 


Montag, 21. Juli 2014

Analog - logisch!



Schon länger hab ich mir eine alte mechanische Schreibmaschine gewünscht.
Zweimal wollte ich ersteigern, aber es hat nicht sollen sein.
Zum Glück, denn mein Schwiegervater hat seinen Dachboden durchforstet und ist fündig geworden. Jedoch nicht einmal - nein, gleich zweimal.



Diese "Schul-Schreibmaschine" in Rot hat er mir geschenkt, und die gleiche in weiß gabs als Dreingabe  ; )

Was hab ich mich gefreut. 
Vor allem, weil beide voll funktionsfähig sind und ich sofort loslegen konnte.



Zwei Karten hab ich heut geschrieben und mit Stempeln verfeinert



 
 Diese hier - die allererste - hat mein Schwiegervater selbst bekommen.
Der hat nämlich heute Geburtstag  ; )


Es ist so geworden, wie ich es mir vorgestellt hab, richtig toll sieht es aus.
Fast wie ein altes geheimes Dokument.
Der Karten-Karton ist zwar so dick, das er sich nicht automatisch transportieren lässt, aber es ist schließlich eine mechanische Maschine und ich kann die Karte von Hand "weiterdrehen".

Ein solides Maschinchen ohne Absturzgefahr oder Akku-leer-Anzeige!
Ganz mein Fall  ; ) 



Aber mein Schwiegervater hat nicht nur eine Karte bekommen, sondern noch ein selbst gemachtes Geschenk.

Was soll man denn jemandem schenken, der im Prinzip alles hat, und der nicht grad vor Hobbies strotzt, die in der Hinsicht viele Möglichkeiten bieten könnten?

Sein Mittagsschlaf ist ihm heilig, darum die Idee:

Ein schickes Kissen, das wärs.




Also hab ich am Wochenende 100 Stoffquadrate geschnitten, angeordnet, zusammengenäht und einen Kissenbezug daraus gemacht (35x35cm ist der).

Ich hab sogar den Reißverschluss vorher angeheftet, was ich bisher noch nie gemacht hatte, was sich aber sowas von gelohnt hat.
Was für ein Erfolgserlebnis so ein Reißverschluss sein kann  ; )

 


Erkennt man den Buchstaben?
Ein F hab ich eingebaut. Sein Vorname beginnt damit.
So wird das Kissen personalisiert, was für ein Luxus...

 





Beides - Karte wie Kissen - wurde schon ausgepackt und geherzt.
Er hat sich sehr gefreut über sein Geschenk und wird es morgen gleich ausprobieren  ; )



Nun wünsch ich Euch eine richtig kreative Woche
und hoffe, dass der Regen morgen aufhört...

Liebe Grüße an Euch.    Angela




 

Sonntag, 13. Juli 2014

Dies und das ...

... was sich hier so tut.

Aus kreativer Hinsicht leider nicht so viel  : (

aber trotzdem hab ich


 eine Karte gemacht




Süßkram dekoriert





schöne alte Stoffschätze aus der Verwandschaft bekommen




aus dem 1. Blumenkohl in unserem Garten

eine super leckere Suppe gekocht 





und gehäkelt.

Vor längerer Zeit hab ich schon vier "Riesenknäuel" Wolle gekauft,
weil ich eine Decke häkeln wollte.
Die hab ich nun begonnen und mache sie im Muster eines "Riesengrannys".
So wird sie immer gleichmäßig groß, egal wie lang die Wolle reicht.
Bin schon gespannt wie groß sie letztendlich wird.
Es sind immer zwei Reihen der vier Farben Braun, Magenta, Grün und Orange.



Ich hoffe, dass die Sonne für uns heut mal wieder richtig scheint,
und für Euch natürlich auch!

Schöne Grüße an Euch.  Angela

Montag, 7. Juli 2014

Die Mäuse sind los!

Im Mai hab ich Euch schon mal meinen ersten Versuch der Rechenmaus gezeigt.

(Anleitung hab ich HIER gefunden)


Für jedes Kind in der Klasse meines Sohnes wollte ich eine machen - sind ja zum Glück nur 7 Kinder  ; )


 meine abendliche Beschäftigung
(ich hab da einen Körbchentick - für jedes Projekt brauch ich das richtige Behältnis in das alle "Zutaten" passen)


Heute sind sie alle fertig geworden



Ein bunter Haufen Mäuse ; )




Alle sind gleich gemacht, bis auf eine



die 8. Maus, die Lehrermaus:
 

Unter der Blume am Bauch ist ein Magnet eingenäht, und am Schwanzende befindet sich auch einer. So kann man die Lehrermaus an die Tafel "kleben".
 

So hab ich die Mäusebande heute am Elternabend abgegeben, und sie werden schon bald zum Einsatz kommen. 

Unser Sohn hat sich seine schon ausgesucht und kann es kaum erwarten.
 


Ich freu mich, wenn ich den Kindern eine Freude machen kann.



Jetzt wünsch ich Euch eine wunderbare Woche und verschicke liebe Grüße!

Angela




Samstag, 5. Juli 2014

Mein 365-Tage-Projekt ...

... oder doch eher eine Schatzsuche?

Ich hatte ja eigentlich ein "Karten-365-Tage-Projekt", das ich aber mangels Zeit und Ruhe für Umsetzung aufgegeben habe.
Aber da ist ja noch ein Jahres-Projekt, über das ich bisher nichts berichtet hatte, weil es (außer für mich natürlich) eher langweilig ist. Aber es ist nun doch schon ein halbes Jahr vorbei und ich arbeite immer noch fleißig und gerne daran.

Es geht nämlich darum, jeden Tag ein Teil auszusortieren.

Dazu muss ich ein bisschen ausholen und ins Persönliche abschweifen:
2010 sind wir in unser Haus gezogen, welches bei unserem Einzug halt eben nicht leer war. Es handelt sich nämlich um mein Elternhaus, in dem ich seit meiner Geburt für 20 Jahre gelebt habe. Ich kenne jeden Winkel, aber auch jedes Teil, das hier rumsteht - und es steht viel rum  ; )
Sachen von der einen Oma, Sachen von der anderen, Kindersachen, Sachen die meine Eltern angesammelt haben und so weiter und so fort. Und da ich den Inhalt des Hauses, der hier schon so lange mitwohnt seit meiner Kindheit kenne, fällt es mir auch umso schwerer, mich davon zu trennen. Letztes Jahr hab ich angefangen und es tut mir gut. Darum hab ich mir dieses Projekt vorgenommen. Es erfordert wenig Zeit und ich tue effektiv etwas für mich (und alle anderen haben sogar auch etwas davon).
Ich bin richtig stolz, dass ich das so durchhalten kann und es fühlt sich gut an.






In diesem kleinen Kalender trage ich alles ein, damit ich eine Dokumentation und Übersicht habe, quasi zur Veranschaulichung "schwarz auf weiß".


Vieles ist schon außer Haus gewandert, egal ob verschenkt, soziale Vereine oder Tonne. Über jeden Eintrag im Kalender freu ich mich.


Noch ein positiver Nebeneffekt ist, dass ich einige kleine Schätze gefunden oder wiederentdeckt habe. Ich zeig Euch ein paar:


ein Bohnenschneider von meiner Oma

 


ganz viele Bücher aus meiner Kindheit

 


die heißgeliebten Kinderplatten
ha, und ich hab auch noch einen Plattenspieler  ; ) 




hat meine Mama in der Schule gemacht
(war der Schulranzen meines Lieblingsteddys)
da waren doch glatt McDonalds-Gutscheine von anno dazumal drin  ; )
 


einige alte (aber kaputte) Bücher zum "auseinandernehmen"

 


das Inventar der alten Puppenküche meiner Mutter
herrlich!



ganz viel Kleinspielzeug
inklusive Kreisel  : )


Ich bin schon auf die zweite Jahreshälfte gespannt und was ich noch bis Ende des Jahres schaffen kann. Für nächstes Jahr steht schon fest, dass ich in dieser Hinsicht weiter machen werde.


Auf ein super tolles zweites Halbjahr!!!


Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende für Euch.

Angela



Dienstag, 1. Juli 2014

Ich will auch eine Sommertasche! ...

... hab ich mir gedacht, als ich die einzigartige Sommertasche bei Kerstin gesehen hab. 

Und dann hab ich mich an ein unfertiges Projekt erinnert... da war doch was im Schrank.

Letztes Jahr wollte ich einen Jeansrock meiner Nichte zu einer Handtasche umändern. Ging aber nicht - die Nähmaschine (meine alte) hat es nicht durch mehrere Lagen Jeans geschafft. Aber mein Schatzl hat mir ja schon eine neue spendiert, und die kann das aber.
Also hab ich die Einzelteile wieder hervorgekramt und losgelegt, den ganzen Samstag Abend - doch eher Nacht  ; )



Das ist, wie ich finde, die Schokoladenseite der Tasche  ; )


 




Die Einzelteile lagen hier fast ein Jahr herum, und ich bin froh, dass ich sie jetzt endlich fertig machen konnte.
Letztes Jahr wäre bestimmt auch die Verziehrung lang nicht so schön ausgefallen. Das Warten hat sich also gelohnt.




Hab ein buntes Futter rein genäht und die Kleideretiketten drin gelassen.

Am Sonntag hab ich gleich meiner Nichte die Tasche präsentiert. Sie hat nicht schlecht gestaunt. Ihren Rock hätte sie nicht mehr erkannt  ; )




Der Schlüssel ist aus der Klein-Kram-Sammlung meiner Oma. 
Wofür sie den einst benutzt hat???

Der Button hat auch eine Bedeutung. Er steht für Inklusion.
Auf dieser Karte von "Aktion Mensch" hab ich ihn bekommen.


Das Thema bedeutet mir sehr viel und außerdem sieht er auch ganz toll aus.





Schön bunt sollte die Verziehrung sein




 Klar, dass es sich dabei um ein kleines Kunststück handelt  : )




Richtig stolz bin ich drauf und find sie super schön.


Kunterbunte Grüße allerseits.
Habt eine schöne Woche!

Angela



 


-->